Muskelstimulation FES / NMS
F
unktionelle Elektro Stimulation /  Neuro Muskuläre Stimulation


Die Muskelstimulation mit elektrischem Strom übernimmt die gleiche Funktion, die unser Hirn zur Ansteuerung bestimmter Muskeln braucht.  Wenn wir die Kontraktion (=Zusammenziehung) eines Muskels auslösen möchten, übermittelt das Gehirn den Befehl in Form von Strömen, die durch Nervenfasern an die Muskel gelangen, und diese motorisch steuern. 

Bei der neurologischen Elektrostimulation wird die Erregung der Muskeln mittels ungefährlichen elektrischen Impulse, direkt am motorischen Nerv produziert. Der Muskel kann so auch ohne willkürliche Ansteuerung des Hirns zur Kontraktion gebracht werden.

Diese Therapie wird in der spezialisierten Rehabilitation nach Verletzungen, Operationen, Muskelschwäche, Haltungsschulung und als Unterstützung zum wiedererlernen bestimmter Bewegungsabläufe eingesetzt.  


EMG Getriggerte Muskelstimulation mit Biofeedback

Das Ziel der Behandlung mit EMG getriggerter Muskelstimulation ist die Wiedererlangung der Kontrollfunktion über behinderte bzw. gelähmte Körperteile nach Schlaganfall oder anderen motorischen Verlusten.

An den zu behandelnden Muskel der behinderten Extremität werden Elektroden angebracht und über ein Kabel mit dem Gerät verbunden. Auch wenn der Patient den Muskel nicht sichtbar bewegen kann, so erreichen ihn dennoch vom Gehirn gesendete Signale. Das speziell entwickeltes Gerät misst die Ansteuerung der "Hirnströme" bei einem Bewegungsversuch des Patienten. Wenn nun eine bestimmte Schwelle des Ansteuerstromes überschritten wird, übernimmt eine Elektrostimulation die Funktion der Bewegung. 
Die regelmässige Durchführung dieser Übung führt zu einem Trainingseffekt mit dem Ziel, die betroffenen Extremitäten ohne Hilfsmittel wieder bewegen zu können.

Die verwendeten Stromimpulse sind völlig ungefährlich und die Therapie kann nach entsprechender Einweisung auch zuhause, ggf. unter Mithilfe eines Familienangehörigen durchgeführt werden.

Die EMG (Feedback) getriggerte Muskelstimulation unterstützt ein aktives Tarining einer Muskelfunktion unter Mithilfe des Patienten.
Der Patient lernt so einen bestimmten Muskel wieder richtig anzusteuern, und wird bei einem falschen Bewegungsmuster durch das Technik korrigiert. 

 Die Therapie wird bei Rehabilitation von Schlaganfall, neurologischen Erkrankungen, Inkontinenzbehandlung und anderen Bahnungsverlusten eingesetzt.

Über uns

Kontakt

Newsletter abbonieren

Bitte E-Mail Adresse für Newsletter-Anmeldung angeben.